Security Audits 24/7: Schwachstellen im Netzwerk rund um die Uhr aufspüren

Unbemerkte Schwachstellen in IT-Systemen können bei betroffenen Unternehmen hohe finanzielle Schäden verursachen. Doch viele KMUs handeln fahrlässig, da sie Sicherheitsüberprüfungen, wenn überhaupt, nur in unregelmäßigen Abständen veranlassen. Um in der heutigen IT-Systemlandschaft sicher zu sein, müssen Schwachstellen laufend und automatisiert geprüft werden. Der IT-Security Experte secion erweitert mit seiner Managed Vulnerability Scanning Platform (MVSP) daher genau zum richtigen Zeitpunkt sein Portfolio. Im Vergleich zu einer Bewertung von Sicherheitslücken durch Security Audits (White Box, Black Box, Social Engineering) und Penetration Tests, die ebenfalls zum secion-Portfolio gehören, geht MVSP noch weiter und untersucht die IT-Infrastruktur kontinuierlich und liefert sofort granulare Einblicke. Diese Lösung bietet secion als flexibles Security-as-a-Service-Modell an und gewährleistet damit als erster Anbieter im deutschen Markt ein umfassendes Schwachstellenmanagement aus einer Hand.

IT-Netzwerke verändern sich heutzutage schneller denn je: Stetig kommen neue Anwendungen hinzu, und auch regelmäßige Updates sorgen für Neukonfigurierungen in den Systemen. Diese Veränderungen bergen leider auch Chancen für Angreifer von außen. Es entstehen Sicherheitslücken, die in der Masse immer schwieriger zu erkennen sind. Daher sollte Schwachstellenmanagement als laufender und automatisierter Prozess in den Firmenalltag integriert werden. Jedoch fehlt es kleinen und mittelständischen Unternehmen meist an Ressourcen bzw. Budget, um jederzeit den genauen Einblick in den Sicherheitsstatus ihrer IT-Infrastruktur zu behalten.

Kontinuierliche Scans bereits ab fünf IP-Adressen
Die secion GmbH aus Hamburg bietet KMUs 24/7-Schwachstellenmanagement als flexibles und ressourcenschonendes Security-as-a-Service-Modell an. Die Managed Vulnerability Scanning Platform (MVSP) steht kleinen und mittelständischen Unternehmen bereits ab fünf zu überwachenden IP-Adressen pro Monat zur Verfügung. Somit ist es Anwendern ohne große Investitionen möglich, ergänzend zu Security Audits automatisiert kontinuierliche Scans durchzuführen. Um mögliche Schäden für das Unternehmen zu vermeiden, überprüft MVSP von secion die vom Kunden genannten externen und internen IT-Systeme rund um die Uhr. Die Lösung generiert individuelle Reports, die überprüfungsergebnisse und Handlungsempfehlungen für die Beseitigung von Schwachstellen detailliert und priorisiert aufzeigen. Werden darüber hinaus weitere Experteneinschätzungen benötigt, steht das Professional Services Team von secion beratend zur Seite.

„Wie erst Anfang Februar die plötzlich auftretende Sicherheitslücke GHOST im Betriebssystem Linux zeigte, reichen unregelmäßige Security Audits und Penetration Tests heutzutage nicht mehr aus, um ein Unternehmen dauerhaft abzusichern. GHOST schaffte es problemlos, kriminelle Schadcodes in zahlreiche Systeme einzuschleusen“, erklärt Patrick Jung, Leiter Professional Services bei secion. „Wichtig für Unternehmen ist die permanente Sicherheitsüberwachung des Netzwerks. Darum sind wir bei secion der Meinung, dass ein grundlegendes Security Audit und unsere Managed Vulnerability Scanning Platform notwendig sind, um im Zusammenspiel einen umfassenden Schutz für Unternehmen zu gewährleisten.“

Interessierte können sich auf der secion-Webseite detailliert über die Leistungen von MVSP informieren und sogar selbst ihre monatlichen Kosten pro zu überwachender IP-Adresse ausrechnen.

Zurück