Komplette Absicherung von PC-Clients durch effiziente Schnittstellen- und Netzwerküberwachung

Im Bereich der Endpoint-Protection ist die Schnittstelle Mensch eine der größten Gefahren in Ihrem Unternehmen. Können Sie mit absoluter Sicherheit behaupten, dass Clients in Ihrem Unternehmen stets nur mit "sauberen" Datenträgern ohne Schadsoftware in Kontakt kommen? Um die IT-Sicherheit im Umgang mit Ihrem Unternehmen nicht durch fahrlässig abgesicherte PC-Clients zu gefährden, empfiehlt secion die Durchsetzung wichtiger Sicherheitsrichtlinien für alle Mitarbeiter in Ihrem Betrieb.

Unsicherheitsfaktor als zentrale Gefahr

Ohne Hintergedanken bringen Mitarbeiter Smartphones, USB-Sticks oder externe Festplatten mit in Ihr Unternehmen, die sie dann mit einem Ihrer Firmencomputer verbinden. Die Absicht dahinter ist nebensächlich, die Gefahr für Ihre IT-Infrastruktur ist stets vorhanden: Sie können sich nicht sicher sein, dass diese externen Speichermedien tatsächlich absolut frei von Schadsoftware sind. Auch unsichtbare Gefahren, wie etwa Keylogger, können hohe finanzielle Schäden für Ihr Unternehmen bedeuten. Verbreiten sich gefährliche Applikationen einmal über das firmeninterne Netzwerk, ist die Entfernung dieser Programme nur unter erheblichem Aufwand möglich - viel Zeit und Geld gehen für Sie und Ihre Mitarbeiter verloren.

Weiterhin ist es Ihnen ohne Absicherung von PC-Clients nicht möglich, Daten, die Ihr Unternehmen verlassen, zu bestimmen. Mitarbeiter kopieren wichtige Dokumente auf externe Speichermedien, um zu Hause daran arbeiten zu können. Gehen USB-Stick oder Festplatte nun verloren, können Sie sich über die Sicherheit Ihrer Daten nicht mehr gewiss sein. Befinden sich darauf möglicherweise wichtige Kundeninformationen, gefährden Sie die Geschäftsbeziehung zu Ihren Kunden. Die Vertrauensbasis ist nachhaltig gestört, und auch in diesem Szenario drohen hohe Verluste für Ihr Unternehmen. secion empfiehlt daher, die Absicherung von Clients im Interesse Ihrer IT-Sicherheit mit hoher Priorität zu verfolgen und berät Sie gerne bei der Umsetzung eines modernen Sicherheitskonzepts.

Individuelle Sicherheitsrichtlinien für die PC-Client-Sicherung

Um die mit Ihren Firmencomputern verbundenen Datenträger zu überwachen und die Sicherheit der unternehmensinternen Daten somit nicht zu gefährden, sind Maßnahmen wie eine permanent aktive Kontrolle der USB-Schnittstellen und vergleichbarer Ports ratsam. Gerne zeigt Ihnen secion auf, wie Sie sowohl klassische Speichermedien wie USB-Sticks und externe Festplatten als auch moderne, drahtlose Schnittstellen wie Bluetooth, WLAN oder Firewire kontrollieren können. Neben der Überwachung ist durch die Umsetzung dieses Sicherheitskonzepts sichergestellt, auch Schnittstellen komplett zu blockieren oder den Aufbau von LAN- und WLAN-Verbindungen ohne Ihre explizite Genehmigung komplett zu untersagen. Gefährliche Hardware-Keylogger werden von diesen Sicherheitsrichtlinien ebenfalls erkannt, die Protokollierung von Tastatureingaben beispielsweise wird dadurch unmöglich gemacht.

Innerhalb eines zentralen Managementbereichs sind Sie durch die Umsetzung dieser Konzepte dazu in der Lage, Gruppen innerhalb Ihres Unternehmens zu verwalten und unterschiedliche Rechte für jede Gruppe zu definieren. Auch spezielle Anwendungsfälle, wie ein komplettes Verbot von unverschlüsselten Datenträgern innerhalb bestimmter Bereiche Ihrer IT, sind durch dieses Sicherheitskonzept abgedeckt. Da die Absicherung von PC-Clients durch ein zentrales Management vergleichsweise einfach umzusetzen ist und dennoch einen hohen Wirkungsgrad besitzt, sollte im Interesse der Sicherheit die Kontrolle von Speicher- und Netzwerkschnittstellen priorisiert werden. Gerne berät sie secion auch darüber, wie Sie diese Konzepte in einem Rahmen umsetzen, der individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist.

Gerne bieten wir Ihnen Beratung zu USB Portkontrolle und Schnittstellenüberwachung.
Sie erreichen uns unter 040-38 90 71-0 oder über unser Kontaktformular rechts.