IT-Sicherheitsgesetz 2.0: Jetzt die KRITIS-Anforderungen innerhalb weniger Tage umsetzen!

 

Angriffsfrüherkennung sicherstellen: Erfolgreiche Cyberangriffe umgehend detektieren!

Sofort informiert sein, wenn ein Angreifer im Netzwerk ist!

Drastische Geldbußen verhindern:
Bis zu 20.000.000 Euro oder 4% des gesamten Jahresumsatzes.

Hochqualifiziertes Experten-Team mit über 10 Jahren SOC-Erfahrung.

Jetzt mehr erfahren!

Nach den Auflagen unserer Cyberversicherung planten wir zunächst, ein SIEM zu implementieren. Nach einer ausführlichen Evaluierung fiel unsere Wahl auf den 24/7 Active Cyber Defense (ACD)-Service des Hamburger Security-Unternehmens secion. Wir wissen bereits durch die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit, dass wir damit auf einen sehr kompetenten und erfahrenen Partner setzen, der im Thema IT-Sicherheit zu Hause ist. Wir konnten uns schon nach kurzer Zeit selbst davon überzeugen, dass der ACD-Service im Vergleich zu einem SIEM eine schlankere, kostengünstigere und sicherere Lösung ist, um umgehend Auffälligkeiten in unserem Netzwerk zu erkennen. Das SOC-Team von secion hat uns seit Beginn der Zusammenarbeit bereits über kritische Kompromittierungen informiert und uns so vor maßgeblichen Folgeschäden bewahrt.

Jürgen Lunow Teamleiter IT-Systembetreuung / Head of IT system support

Stellen Sie mit unserem Active Cyber Defense Service jetzt ein Höchstmaß an Sicherheit und Integrität Ihres Netzwerkes sicher - 24/7!

Unternehmen aus dem Sektor der kritischen Infrastruktur (KRITIS) sind gemäß des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0 u.a. dazu verpflichtet, Systeme zur Angriffsfrüherkennung zu implementieren. Gefordert wird jetzt ein aktiver Lösungsansatz, der nach verdächtigen Anomalien im eigenen Netzwerk sucht und Kompromittierungen umgehend aufdeckt und meldet. Mit Active Cyber Defense (ACD) erhalten Sie als KRITIS Unternehmen einen permanenten Threat Hunting- und Incident Response Service, mit dem Sie - wie vom IT-SiG 2.0 gefordert - den kritischen Bereich in Ihrer IT-Sicherheit umgehend schließen.

Jetzt KRITIS-Anforderungen erfüllen!

Gut zu wissen:
Das bedeutet das IT-SIG 2.0 für Unternehmen aus dem KRITIS-Sektor

Verpflichtung zur Stärkung der unternehmerischen Vorsorgepflichten

Die Hintergründe für die Verabschiedung des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0 liegen in den stetig wachsenden Anforderungen an die IT Security, um den immer komplexer werdenden weltweiten Cyberbedrohungen angemessen zu begegnen. Immer häufiger sind auch kritische Infrastrukturen sowie Unternehmen mit volkswirtschaftlicher Bedeutung das Ziel von Cyberangriffen. Die Zahl der miteinander kommunizierenden Komponenten in Produktionsnetzwerken – intelligente Steuerungssysteme, Sensoren, Aktoren – wächst stetig, wodurch sich gleichzeitig die Komplexität solcher Netze erhöht. Mit einer kontinuierlichen Überwachung der im Netz auftretenden Daten und Datenströme (Monitoring), wird erreicht, dass Auffälligkeiten bzw. Abweichungen von normalen Betriebszuständen frühzeitig erkannt werden. Das Detektieren solcher Anomalien führt dazu, dass umgehend relevante Hinweise auf Cyberangriffe oder Manipulationen von Daten geliefert werden - und rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können, bevor Schäden entstehen. Systeme zur Angriffsfrüherkennung leisten damit einen elementaren Beitrag zum nachhaltigen Schutz industrieller Netzwerke.

Kernpunkte des Gesetzes

  • Betreiber Kritischer Infrastrukturen werden verpflichtet, Systeme zur Angriffsfrüherkennung einzusetzen. Über eine Änderung im Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung gilt diese Pflicht auch für Betreiber von Energieversorgungsnetzen und Energieanlagen.
  • Die bereits für Betreiber Kritischer Infrastrukturen geltenden Meldepflichten gelten künftig auch für Unternehmen, die von besonderem öffentlichen Interesse sind, wie Unternehmen der Rüstungsindustrie und Verschlusssachen-IT, Unternehmen, die wegen ihrer hohen Wertschöpfung eine besondere volkswirtschaftliche Bedeutung haben sowie Unternehmen, die der Regulierung durch die Störfallverordnung unterfallen.
Jetzt IT-SIG 2.0 umsetzen!

Unsere Kunden

Wie lange wird es dauern, bis es einem Angreifer gelingt, in Ihr Netzwerk einzudringen? Entscheidend für Ihre Netzwerksicherheit ist die frühzeitige Identifizierung dieser Aktivität. Mit unserem Active Cyber Defense Service werden Angriffsaktivitäten umgehend in Ihrem Netzwerk sichtbar gemacht.
Sie sind damit plötzlich in der Lage, die Reaktion auf einen Sicherheitsvorfall von Monaten auf wenige Tage oder sogar Stunden zu verringern – und so einen entscheidenden Vorsprung gegenüber Cyberkriminellen zu erreichen.

Clemens Rambow Offensive Security Consultant, secion GmbH

Keine Zeit für Ihre IT Security?

Brauchen Sie auch nicht: Active Cyber Defense meldet 24/7 registrierte Verdachtsfälle in Ihrem Netzwerk - und unser ACD Team informiert Sie, sobald Handlungsbedarf notwendig wird.

Jetzt Whitepaper downloaden!
Active Cyber Defense - ein Threat Hunting- und Incident Response-Service 24/7

Jetzt Whitepaper downloaden und Angriffsfrüherkennung sicherstellen:

  • Erfolgreiche Cyberangriffe umgehend detektieren!

  • Sofort informiert sein, wenn ein Angreifer im Netzwerk ist!

  • Drastische Geldbußen verhindern: Bis zu 20.000.000 Euro oder 4% des gesamten Jahresumsatzes.

  • Hochqualifiziertes Experten-Team mit über 10 Jahren SOC-Erfahrung.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Download" bestätigen Sie, unsere Richtlinien zum Datenschutz gelesen zu haben. Sie geben Ihr Einverständnis zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu dem von Ihnen angegebenen Zweck der Kontaktaufnahme durch die Allgeier secion GmbH.

* Pflichtfeld