Cyber Security Blog

Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Hacker, Datenspionage und Angriffsabwehr – mehrmals pro Woche kostenlos!

Mehr als die Hälfte der in der Ivanti-Studie befragten Unternehmen leiden unter Personalmangel – vor allem im Bereich der IT-Fachkräfte. Eine repräsentative Umfrage der Bitkom ist sogar noch dramatischer: Hier konstatieren sieben von zehn Unternehmen einen Mangel an IT-Fachkräften. Für die verfügbaren IT-Experten in den Unternehmen heißt das: Mehr Arbeit bei weniger Zeit. Erfolgreich durchgeführte Cyberangriffe werden so langsamer erkannt, unzureichend bekämpft und gleichzeitig treten Phishing-Angriffe häufiger auf. Ein echter Teufelskreis, der sich da am Horizont der Digitalisierung zusammenbraut. Welche Lösungsansätze gibt es?

Die stetig wachsende Zahl an Cyberangriffen macht deutlich, dass ein IT Security Frühwarnsystem für die Abwehr von Cyberbedrohungen immer wichtiger wird. Ein solches System lässt sich mithilfe des Netzwerkmonitorings und einer Anomalieerkennung umsetzen. Grundlage für eine effiziente Umsetzung ist jedoch die Sicherstellung der lückenlosen Kontrolle und Analyse der Daten.

Es gibt eine Vielzahl an Cyberbedrohungen für die Informationssicherheit in Unternehmen. Einige davon zeichnen sich durch ihr besonders hohes Gefahrenpotenzial oder einen heimtückischen Infektionsweg aus. Andere Bedrohungen sind schwer zu entdecken und deshalb so gefährlich. In diesem Beitrag geht es um die fünf aktuell gefährlichsten Cyberbedrohungen für die Netzwerksicherheit – und welche Abwehrtechniken wirksam sind.


Wissen Sie eigentlich, wie hoch Ihr IT Security Budget sein muss, damit eine umfassende Sicherheit für Ihr Unternehmen gewährleistet ist? Welche Parameter treiben die Kosten für IT Security in die Höhe, wo kann unter Umständen gespart und optimiert werden? Welche Risiken Sie bei der Festlegung Ihres IT Security Budgets unter keinen Umständen außer Acht lassen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Schlagzeilen zu erfolgreichen Cyberangriffen reißen nicht ab – im Gegenteil. Das Thema IT Security hat für Unternehmen mittlerweile einen zentralen Stellenwert eingenommen, die meisten Verantwortlichen haben die Gefahren, die von Hackerangriffen ausgehen, realisiert. Wie aber sieht es mit der IT-Sicherheitslage in Kommunen aus? Sowohl finanziell als auch vom Wissensstand her hinkt die Cyber Security der Städte in Deutschland häufig den Mindeststandards hinterher. Mit welchen Folgen?

Die Non-Profit-Organisation MITRE hat vor Kurzem eine Liste mit den 25 gefährlichsten IT-Schwachstellen veröffentlicht. Diese IT Security Schwachstellen sind überaus gefährlich, da sie sehr leicht zu finden sind und entsprechend häufig ausgenutzt werden. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche fünf MITRE Schwachstellen für Ihr Unternehmen am gefährlichsten sind – und wie Sie Ihre Unternehmens-IT durch Active Cyber Defense vor den Risiken schützen können.

Die Anzahl an Ransomware-Angriffen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Bedingt durch die Corona-Pandemie arbeiten noch immer viele Mitarbeiter von zu Hause aus. Diese Situation hat die IT Security von Unternehmen vor neue Herausforderungen gestellt. Die Homeoffice Sicherheitslücken bedrohen sowohl die Mitarbeiter als auch das gesamte Unternehmensnetzwerk. 10 Tipps von unseren Experten verbessern Ihren Ransomware-Schutz und helfen, die Homeoffice Sicherheitslücken wirksam zu schließen.

Cyberbedrohungen kennen keine Jahreszeiten, keine Ländergrenzen und keine Öffnungszeiten. Mittlerweile läuft so gut wie jedes Unternehmen Gefahr, Ziel eines geplanten Cyberangriffes zu werden. Liegt jetzt kein fertig entwickelter Cyber Notfallplan in der Schublade bereit, können die Auswirkungen drastisch sein. Mit unseren Tipps zum Hackerangriff möchten wir Ihnen erste Hilfe bei einer Cyberattacke leisten. Erfahren Sie hier, welche Maßnahmen Sie und Ihre IT Security unbedingt durchführen sollten – und warum im Fall der Fälle die Hilfe von Sicherheitsexperten ratsam ist.

Cyberbedrohungen sind allgegenwärtig und können existenzgefährdend für Unternehmen werden – dies ist inzwischen weitestgehend bekannt. Gleichzeitig gibt es in vielen Unternehmen noch eklatante Lücken im Bereich der IT Security Maßnahmen. Das IT-Sicherheitsmanagement hat das Ziel, Unternehmen umfassend auf potenzielle Cyberbedrohungen vorzubereiten. Die aktuelle und zukünftige IT-Sicherheitslage erfordert eine breite und spezialisierte Aufstellung des IT-Sicherheitsmanagements. Ein Guide mit 5 wichtigen Maßnahmen, die in keinem Fall fehlen dürfen!

5G ist eine technologische Weiterentwicklung, die völlig neue Anwendungsmöglichkeiten und für Unternehmen neue Umsatzoptionen mit sich bringt. Allerdings wird 5G auch, soviel steht jetzt schon fest, die Risiken schwerer, großflächiger Cyberangriffe deutlich ausweiten. Eine echte Herausforderung für die IT Security also, denn ohne angepasste, neue Sicherheitskonzepte wird es in naher Zukunft unmöglich, den Cyberkriminellen die Stirn zu bieten. Zero Trust ist eines der Konzepte, die die Anwendung von 5G sicher machen sollen – ein durchaus sinnvoller Ansatz. Doch welche Konzepte sind abseits von Zero Trust notwendig, um sicher in die digitale Zukunft schauen zu können?